Einsätze der Feuerwehr Miltach e.V. > 2011
> 2005 > 20062007 > 2008 > 2009 > 2010 > 2011 > 2012 > 2013 > 2014 > Statistiken > Probealarmierungen


  Verkehrsunfall bei Zandt
 

Zu einem weiteren Verkehrsunfall wurden mehrere Feuerwehren am späten Nachmittag des 21. Dezember nach Zandt gerufen. Ein Abbiegevorgang wurde von einem nachfolgenden Verkehrsteilnehmer zu spät erkannt, weshalb dieser auf die stehenden Fahrzeuge auffuhr und auch noch in den Gegenverkehr schleuderte.

Zum Bericht geht's hier

  Verkehrsunfall auf der B85 bei Agleiten (Gemeinde Miltach)
 

Am frühen Morgen des 21. Dezember kollidierten bei winterlichen Straßenverhältnissen zwei Pkw auf der B 85 bei Agleiten. Dabei wurde eine Person in ihrem Fahrzeug eingeschlossen und musste von der FF Miltach befreit werden. 

Zum Bericht geht's hier

  Brand eines Carports in Blaiback
 

Mit einer heftigen Rauchentwicklung verbunden war 9. Oktober der Brand eines Carportes in Blaibach. Die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Blaibach und Miltach konnten den Brand rasch ablöschen, so dass sich die Flammen auf den hölzernen Unterstand begrenzten und Nachbargebäude schadlos blieben.

Zum Bericht geht's hier

  Verkehrsunfall eines LKWs bei Kothrettenbach (Gemeinde Zandt)
 

Am Abend des 4. Oktober ereignete sich auf der Staatsstraße 2140 bei Kothrettenbach ein Verkehrsunfall mit einem Sattelzug. Der Fahrer wurde mittelschwer verletzt. Gegen 19 Uhr alarmierte die Leitstelle Regensburg die Feuerwehren Wolfersdorf (Ortsfeuerwehr), Zandt, Miltach und aus dem angrenzenden Nachbarlandkreis Straubing-Bogen die FF Konzell und den Rettungsdienst. Da die Lage noch relativ unklar war, wählte die ILS das Schlagwort „Person eingeklemmt“. 

Zum Bericht geht's hier

  Verkehrsunfall auf der B85 Höhe Agleiten
 

Die Feuerwehr Miltach wurde am vergangenen Samstag, den 01.10.2011 um 12.19 Uhr, zu einem Verkehrsunfall auf der B 85 auf Höhe Agleiten gerufen. Ein vorausfahrender Traktor mit unbeladenem Anhänger wollte von der viel befahrenen Bundesstraße aus nach links in einen angrenzenden Waldweg einbiegen. Der nachfolgende Fahrer eines mit Milch beladenen Molkereilastwagens setzte zu gleicher Zeit zum überholen an und erfasste die Linke Seite des Anhängers. Der Anhänger kippte daraufhin um, und blieb auf der Bundesstraße liegen. Glücklicherweise wurden bei dem Verkehrsunfall keine Personen verletzt. Auch der Traktorlenker und sein Beifahrer kamen mit dem Schrecken davon. 

Zum Bericht geht's hier

  Verkehrsunfall am Ortseingang von Zandt
 

Mehr als nur einen Schutzengel hatte in den frühen Abendstunden des 9. September ein junger Verkehrsteilnehmer in Zandt. Gegen 18 Uhr erreichte die Feuerwehren aus Zandt und Miltach die Alarmmeldung "Verkehrsunfall in Zandt, Person eingeklemmt!". Am Unfallort angekommen bot sich den Rettungskräften folgende Lage: ein Opel-Cabrio älteren Baujahres lag in einem Hausgarten mit der Fahrertüre unmittelbar an dem angrenzenden Wohngebäude. Der 18-jährige Fahrzeuglenker, noch bei Bewusstsein, konnte sich nicht mehr selbst aus dem Fahrzeug befreien.

Zum Bericht geht's hier

  Verkehrsunfall auf der B85 bei Abzweigung Oberndorf
 

Ein Heißluftballon am Himmel war nach Angabe der Unfallverursacherin der Auslöser eines Verkehrsunfalles auf der B85 auf Höhe Abzweigung Oberndorf. Die Fahrzeuglenkerin schenkte dabei ihren Angaben nach dem Flugkörper mehr Aufmerksamkeit als dem vorausfahrenden Fahrzeug, welches nach Rechts in Richtung Oberndorf einbog. Zu spät hatte sie bemerkt, dass das vorausfahrende Fahrzeug hierzu die Geschwindigkeit drosselte. Um einem Auffahrunfall zu entgehen wich die ältere Dame nach links aus und streifte dabei ein aus Richtung Viechtach entgegenkommendes Fahrzeug.

Zum Bericht geht's hier

  Zahlreiche Einsätze nach heftigen Regenfällen
 

Starke Regenfälle, die am Vormittag des 15. August 2011 über das Land zogen, erforderten in der Gemeinde Miltach eine Vielzahl an Einsätzen für die örtlichen Feuerwehren. Ab etwa 10.30 Uhr waren die ersten Auswirkungen der massiven Regengüsse erkennbar, schwere Überflutungen wurden in allen Gemeindegebieten gemeldet. In Miltach befand sich der erste Einsatzschwerpunkt im Ortszentrum, Ringstraße und Höhenrieder Straße waren überflutet Diverse Gebäude wurden hier von bis zu 30 Zentimeter hohen Wasserpegeln bedroht. Dem wirkte man mittels Pumpeneinsatz sowie weiterer Schutzmaßnahmen erfolgreich entgegen.

Zum Bericht geht's hier

  Verkehrsunfall auf der B85 bei Miltach
 

Erneut kam es im Kreuzungsbereich der Staatstraße 2140 und der B 85 bei Miltach zu einem Verkehrsunfall. Am Samstag, den 02. Juli kollidierten dort gegen 11.15 Uhr zwei PKW und schleuderten in den Straßengraben. Die drei Insassen erlitten dabei leichte bis mittelschwere Verletzungen. Nachdem ursprünglich von einem brennenden Fahrzeug die Rede war, alarmierte die ILS gem. Einsatzstichwort "B 2 Person" die Feuerwehren aus Miltach und Altrandsberg zu einem PKW-Brand nach Verkehrsunfall. Beim Eintreffen der ersten Kräfte stellte sich jedoch heraus, dass keiner der unfallbeteiligten PKW in Brand geraten war. So konnten sich die Feuerwehrkräfte umgehend um die Erstversorgung der verletzten Unfallbeteiligten und um die umfangreichen Absperr- und Absicherungsmaßnahmen kümmern.

Zum Bericht geht's hier

  Unfall bei Miltach - Mutter und Tochter schwer verletzt
 

Wie die Polizei am Sonntagnachmittag, 3. April, mitteilte, wurden bei einem Verkehrsunfall auf der B 85 gegen 15 Uhr zwei Personen schwer- und drei Personen leichtverletzt. Eine 50-jährige Frau aus Deggendorf befuhr die ST 2140 von Bad Kötzting in Richtung Miltach. An der Einmündung zur B 85 bog sie nach links in Richtung Viechtach ein. Hier übersah sie eine 40-jährige Frau aus dem Gemeindebereich Zandt, die auf der B 85 in Richtung Cham unterwegs war. Im Pkw der 40-Jährigen saßen noch ihre drei Kinder im Alter von neun, elf und 14 Jahren.

Zum Bericht geht's hier

  Flächenbrand bei Allmannsdorf
 

Am Montag 28.03.2011 wurden gegen 13.00 Uhr die Feuerwehren Eismannsberg, Miltach, Moosbach und Prackenbach zu einem Flächenbrand nach Allmannsdorf (Gemeinde Miltach) alarmiert. Die erste Lage zeigte das ca. 150 m² Fläche in Brand geraten war, und bereits auf das angrenzende Waldstück übergegriffen hatte. Nach eintreffen der Feuerwehr Miltach wurde sofort mit der Brandbekämpfung begonnen, und zugleich eine Förderleitung vom Hydranten von der Feuerwehr Eismannsberg aufgebaut.

Zum Bericht geht's hier

  Großbrand im Berghotel Mooshütte (Gde. Lohberg)
 

In der Nacht zum 8. März befuhr kurz nach 1.30 Uhr ein Pkw-Fahrer den Ortsteil Mooshütte in der Gemeinde Lohberg, als er an der Giebelseite des "Berggasthofs Mooshütte" einen Feuerschein wahrnahm. Er hielt sofort an und während er in das Gebäude lief um die Bewohner zu wecken alarmierte er mit dem Handy die Leitstelle in Regensburg. Der geweckte Besitzer des Anwesens und der Pkw-Fahrer unternahmen anschließend erste Löschversuche mit Handfeuerlöscher. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich das Feuer im Bereich des Balkons im 1. Obergeschoss bereits in die Holzschalung an der Fassade ausgeweitet, weshalb die Löschaktion auch keinen Erfolg brachte. Die Familie des Eigentümers weckte die 35 Hausgäste des voll belegten Berghotels und veranlasste die Räumung des Gebäudes.

Zum Bericht geht's hier

  Verkehrsunfall zwischen Blaibach und Bad Kötzting
 

Am 25. Januar wurden um 12:35 Uhr durch die ILS Regensburg die Feuerwehren Blaibach, Bad Kötzting und Miltach zu einem schweren Verkehsunfall auf der Staatstraße 2140 alarmiert. Eine 65-jährige Frau kam aus Richtung Miltach, als sie immer mehr auf die andere Fahrbahnseite abdriftete. Der aus Richtung Bad Kötzting kommende Bus, konnte danke des schnellen Handelns des Busfahrers, einen größeren Zusammmenstoß verhindern.

Zum Bericht geht's hier